Des einen Freud, des anderen Leid – Kaum so viele Verkehrseinrichtungen verursachen die Gründung von Bürgerinitiativen und Demonstrationen, wie Flughäfen auf denen größerer Frachtverkehr abgewickelt wird. Gerechterweise haben diese Flughäfen für einen Anwohner auch wirklich keinen einzigen Vorteil, zumindest auf den ersten Blick. Sie verschmutzen die Luft, die Hauptverkehrszeit liegt normalerweise in der Nacht und die Maschinen sind meist nicht die neuesten, sodass auch die Lärmbelastung oft eine große Belastung darstellt. Andererseits schaffen sie meist auch einige Tausend Arbeitsplätze. Trotzdem macht das alles Fracht-Flughäfen nicht zu den beliebtesten Objekten in direkter Nachbarschaft. Bevor ich aber auf Potential und Probleme der Airports eingehe, möchte ich erst noch auf Charaktereigenschaften eingehen und eine Rangliste der größeren Fracht-Airports in Deutschland vorstellen.

Charaktereigenschaften von Fracht-Flughäfen

Einen größeren Frachtflughafen zeichnen meist mehrere Eigenschaften aus. Für eine optimale Abwicklung ist oft ein nicht vorhandenes Nachtflugverbot sehr vorteilhaft, denn Nachts ist grundsätzlich Frachter-Zeit. Die Slots sind wesentlich weitmaschiger, es ist weniger Verkehr in der Luft und Post und Pakete werden nur in der Nacht transportiert, damit sie morgens dem Kunden zugestellt werden können. Oft spielt auch die Lage des Airports eine Rolle, da sie oft auch als Zwischenstation für Tankstopps und dem Umladen oder Umsortieren von Fracht auf längeren Routen etc genutzt werden.  Auch muss es möglich sein, die Fracht in den Produktionstag hinein liefern zu können. Größere Hubs werden oft auch nach der Erweiterbarkeit und der intermodalen Anbindung(zwischen Land-Luft-Schiene) bestimmt. Oft findet man an den größeren Airports Hubs von mehreren Airlines, da die Konditionen und Möglichkeiten dort sehr günstig sind, als auch solche Airports besser als Drehpunkt für eine größere Zahl von Aufträgen fungieren.

27858929361_be0b4ab458_b

Köln-Bonn Airport / Cargo-Apron

Rangliste und Airlines in Deutschland

Die Top-5 in Deutschland:

statistic_id240402_groesste-frachtflughaefen-deutschlands-2015.png

Während Frankfurt-Hahn bei der Personenbeförderung eher eine unbedeutende Rolle in Deutschland spielt (hauptsächlich Ryanair/Germania) schafft es der Airport im Frachtverkehr sogar in die Top-5 Deutschlands. Mit 73.271t erreicht der Airport Platz 5, trotz erheblichen Einbußen in den letzten zwei Jahren. Im Moment wird HHN(Frankfurt-Hahn) unter anderem von Silk Way West Airlines, Yangtze River Express, Atlas Air und Nippon Cargo Airlines angeflogen. Mit großem Abstand folgt München auf Platz 4 mit 336.162t. Dies ist der erste, auch im Personenverkehr wichtige Airport. Dank seiner zentralen Lage in Europa, modernen Be- und Entladungsanlagen und inzwischen über 100 Luftfrachtspediteuren, können in München ein breites Band von Frachtern vorgefunden werden. FedEx, DHL, UPS, AirBridge Cargo, als auch Cargolux sind nur einige der in München landenden Frachter. Die nächsten beiden Airports besitzen große Hubs von internationalen Fracht-Airlines. Köln/Bonn schafft es unüberraschend locker auf Platz 3. Mit 742.610t existiert so ein komfortabler Abstand zu München. Die letzten Jahre liefen für den Standort Köln in Sachen Frachtverkehr zwar nicht immer nur gut, doch jetzt geht es wieder leicht aufwärts und es gibt auch in Zukunft kein Grund zur Sorge. Erst vor einiger Zeit nahm UPS am Köln Bonn Airport ein komplett neues Paket-Verteilzentrum in Betrieb. Köln ist damit eine der zentralen Drehscheibefür den weltweiten UPSLufttransport neben den Flughäfen in Louisville/Kentucky, USA und Taipeh, Taiwan und auch FedEx betreibt in Köln ein Luftfracht-Hub. Da auch in Zukunft nicht mit einem wirklichen Nachtflugverbot zu rechnen ist und eher auf leisere Flugzeuge gesetzt werden soll, sieht es für Köln in der Zukunft auf keinen Fall düster aus. Auf Platz 2 folgt mit 984.390t Leipzig/Halle. Seit der Eröffnung des DHL-Drehkreuzes, geht es für die Leipziger nur noch aufwärts. Waren es 2012 noch 846.094t, sind es im Jahr 2015 schon knapp 1mio Tonnen gewesen. Eine besondere und einmalige Aufwärtstendenz in Deutschland. 

Bildschirmfoto 2017-02-03 um 12.30.10.png

An- und Abflug von Frachtern in Leipzig am 02.02.2017/23:43 Uhr

DHL, AeroLogic und Volga Dnepr haben hier ihre Hubs für Europa eingerichtet, aber auch andere Airlines wie Atlas Air oder ASL sind immer wieder zu Gast. Mit einem Abstand von über einer Million Tonnen hat sich Frankfurt auf Platz 1 Deutschlands platziert. 2.076.733t wurden 2015 am Frankfurter Airport abgefertigt. Somit ist er auch in den Top-10 Frachtflughäfen der Welt zu finden. Seit dem geltenden Nachtflugverbot in Frankfurt, hat es der Airport nicht mehr so leicht, sich bei der internationalen Luftfracht zu behaupten. Einige Airlines sind auf den Airport Köln/Bonn umgestiegen, andere sind ganz ins Ausland verschwunden. LH Cargo hat ihren Flugplan inzwischen auf die Betriebszeiten zwischen 05-23 Uhr angepasst, was natürlich nicht ohne Nachteile im Markt durch schlechtere örtliche Ankunftszeiten machbar war. Nichtsdestotrotz besitzt der Frankfurter Airport immer noch eine große Beliebtheit bei Cargo-Airlines. Hier können alle aktuellen An- und Abflüge von Frachtflügen in Frankfurt mitverfolgt werden. Emirates, Korean Air Cargo, Qatar Airways, LH Cargo, Saudia, China Airlines und AeroLogic und viele andere sind in Frankfurt antreffbar und es ist auch klar warum. Die Lage des Airports könnte nicht besser sein. Es besteht eine herausragende Infrastrukur und auch intermodale Anbindungen. FRA besitzt das größte Cargo-Netzwerk von ganz Europa und alle namhaften Global-Player der Branche sind hier vertreten. Auch die angestrebte Erweiterung um 25 Hektar, ist für die nächsten Jahre vielversprechend. Trotzdem existieren auch Nachteile wie der hohe Personenverkehr, lange Wartezeiten im Abflug und die Enge des Frankfurter Flughafens(fehlende Möglichkeiten zum größeren Expandieren). Insgesamt konnte sich Frankfurt trotz dem eingeführten Nachtflugverbot weiter an der Spitze der Cargo-Airports europa- als auch weltweit behaupten. Ich bin auf die zukünftige Entwicklung gespannt.

ups-boeing-747f_pics106-10632

UPS – Eine der größten Fracht-Airlines weltweit

Potential und Probleme in Deutschland

In Deutschland war und ist der Frachtflugverkehr an den meisten Standorten schon immer ein schwieriges Thema gewesen. Durch den ständigen Nachtfluglärm werden schnell und nachvollziehbar Anwohner aktiv und spätestens nach Lärm-Gutachten muss auch die Politik tätig werden. Das führte in Deutschland dazu, dass es an fast jedem Airport eine unterschiedliche Nachtflugregelung gibt. Kein Nachtflugverbot existiert nur noch an den Flughäfen Köln, Leipzig, Hannover, Nürnberg, Frankfurt-Hahn und Erfurt. Allerdings sind in Köln und Leipzig von 0 bis 5 Uhr auch nur Kurier- und Frachtflüge zugelassen. Erkenntlich wird so, dass das Thema Lärmschutz im Gegenteil zu anderen Ländern in Deutschland für die Anwohner glücklicherweise sehr ernst genommen wird und inzwischen auch flächendeckend gehandelt wurde. Natürlich führt das wiederum zu einem Standortnachteil der Frachtgesellschaften und stellenweise durch Nachtflugverbote in der Vergangenheit immer wieder zu Stellenkürzungen (zB Frankfurt). So kristallieren sich die Airports Köln/Bonn und Leipzig/Halle zu den aufstrebenden Frachtflughäfen Deutschlands. Vielerlei Standortfaktoren führen dazu (am Anfang genannt), dass drei sehr große Carrier (UPS, FedEx und DHL) an diesen Airports ihre Europa-Hubs eingerichtet haben. An den Airports Frankfurt und München finden wir zwar eine größere Vielfalt an Airlines, aber dafür keine ausländischen Airlines, die dort ihre Hubs eingerichtet haben. Durch Deutschlands gute und zentrale Lage auf vielen Flugrouten quer durch die gesamte Welt, als auch die wirtschaftliche Stärke, werden auch in Zukunft ungeachtet vieler Einschränkungen die Zeichen für die Luftfracht gut stehen. Meiner Meinung nach werden sich in den nächsten Jahren die jetzt schon großen Fracht-Airports weiter entwickeln und vergrößern, sodass kleinere Airports wie Frankfurt-Hahn vollkommen verschwinden werden. Es werden Frankfurt, Leipzig (bei einer ausbleibenden Einführung des Nachtflugverbots), Köln und München übrig bleiben. An diesen Airports existiert die Infrastruktur, Hubs von großen internationalen Airlines, viele Standortvorteile und die internationale Anbindung in viele Länder der Welt. Dazu gibt es zumindest noch die Möglichkeit zum Expandieren auf den Flughafengeländen.

Alles in allem sehe ich die Luftfracht in den nächsten Jahren an Airports außer Köln, Frankfurt, Leipzig und München, zurückgehen. Dies hat nicht nur etwas mit Flugeinschränkungen und der Lage der Airports zu tun, aber vor allem auch der Infrastruktur vor Ort und der internationalen Vernetzheit, die in einer globalen Weltwirtschaft immer wichtiger wird.

Lasst mich gerne eure Meinung zu diesem Thema in den Kommentaren wissen!

 


Picture 1 by Maciej Deliś

Picture 4 http://www.pixstel.com/ups-boeing-747f_pics106-10632.jpg

Veröffentlicht von trafficinsight

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s